Feel Me: The Digital Touch

Viele von uns sind super-mobil und super-erreichbar. Und dennoch scheint uns etwas zu fehlen: Berührung – den anderen fühlen. Feel Me, ein neues App-Konzept des IDEO Interaktion Designers Marco Triverio soll nun genau das aufs iPhone bringen. Inspiriert von der Einsicht, dass taktile Reize wesentlicher Teil der menschlichen Kommunikation sind, zeigt Triverio mit Feel Me einen innovativen Ansatz der Umsetzung. Einmal auf zwei iPhones installiert, folgt Feel Me den Bewegungsmustern der Finger bei der Eingabe durch die beiden Nutzer und ist in der Lage, Vibrationen und Töne auszulösen, wenn beide die gleiche Zone berühren. Ob bei einem einfachen “Hallo, wie geht’s Dir” oder beim Gute-Nacht-Kuss über den Ozean – Feel Me gibt jeder digitalen Nachricht den persönlichen Touch.

Und zu Feel Me-Demo in HD auf Vimeo geht’s hier.

Spotify fürs iPad ist da

Darauf haben viele Nutzer des beliebten Streaming-Dienstes gewartet: Spotify stellt eine eigene App für Apples iPad vor! Kleiner Wermutstropfen: wie auch Spotifys iPhone App steht auch die neue App nur Nutzern des Premium-Services zur Verfügung. Allerdings können auch Trial-User die App eine Weile ausprobieren.

Übrigens: Wie auch die iPhone App arbeitet die neue App fürs iPad nicht auf Basis des P2P-Netzwerkes, das für die konventionellen Desktop-Anwendungen genutzt wird, sondern bezieht den Musik-Stream direkt von den Spotify-Servern.

Wer sich die App einmal im Vorfeld anschauen möchte, dem sei dieser YouTube-Link empfohlen: Spotify-Video.

Und hier geht’s gleich noch zum Download in Apples App Store: iTunes.

Apple gibt Termin für WWDC 2012 bekannt

In dieser Woche hat Apple den Termin für die diesjährige Worldwide Developers Conference bekanntgegeben: die Entwickler-Gemeinde trifft sich vom 11. bis 15. Juni in San Francisco.

Neben tiefen Einblicken in OS X und iOS erwarten Beobachter wie Fans vor allem die Vorstellung neuer Produkte. Auf der Software-Seite gilt als gesetzt, dass OS X Mountain Lion freigegeben wird, fraglich ist, ob es auch eine neue Version 6 von iOS geben wird.

Auf der Hardware-Seite werden neue, leistungsstarke MacBook Pro-Modelle erwartet, die sich in Sachen Design und Formfaktor wohl in Richtung MacBook Air entwickeln werden. Mit großer Spannung wird auch erwartet, ob Apple endlich das iPhone 5 vorstellen wird.

Good Bye Read it Later, Welcome Pocket

Für Menschen, die einfach mal schnell durch ein paar Webseiten zappen und sich die interessantesten Artikel fürs spätere Lesen markieren möchten, sind entsprechend Apps ein wahrer Segen. Mit rund 4,5 Millionen Nutzern eine der bekanntesten dieses Genres war bisher Read it Later. Wie die Entwickler nun auf Ihrem Blog mitteilten, wird aus Read it Later nun Pocket.

Wie die Namensänderung vermuten lässt, soll Pocket aber mehr sein, als eine App fürs spätere Lesen: Webseiten speichert Pocket nun automatisch mit Aufteilungen für Artikel, Bilder sowie Videos, und auch eine Ansicht für alle gesicherten Links gehört nun mit dazu.

Pocket steht ab sofort in der Version 1.0 als kostenfreie App für iPhone, iPad, Android und den Kindle Fire zur Verfügung.

Perfekte Hülle für Vielschreiber: Logitech Ultrathin Keyboard Cover für das neue iPad

Mit dem Ultrathin Keyboard Cover hat Logitech ein interessantes Schutzcover für Apples neues iPad vorgestellt: aus Aluminium gefertigt, bietet das superschlanke Cover eine vollwertige Bluetooth-Tastatur, sodass gerade Vielschreiber immer und überall präzise und schnell tippen können. Zudem lässt sich das Cover über einen magnetischen Clip sicher am iPad befestigen.

Das Cover kann ab sofort im Logitech-Online-Shop für 99,99 Euro vorbestellt werden, die Lieferung soll laut Logitech noch im April erfolgen.

Für iPad & Papier: Bamboo Stylus duo

Mit dem Bamboo Stylus duo hat Wacom gerade eine neue Stift-Alternative für alle vorgestellt, die sich nicht zwischen Touchscreen und traditionellem Papier entscheiden können oder möchten.

Zwischen den zwei Stiftspitzen – einer geschmeidigen, leitfähigen Spitze für Multimedia-Tabletts und einer Tintenspitze – kann ganz einfach gewechselt werden, indem der Stift umgedreht wird. Die Kappe des Stifts kann auf beide Seiten gesteckt werden, sodass die nicht genutzte Spitze stets geschützt bleibt.

Der Bamboo Stylus duo ist ab Ende April im Wacom Online-Store für 39,00 Euro in klassischem Schwarz erhältlich. Passend dazu gibt es von Wacom die kostenfreie Bamboo Paper App in Apples App Store.